Tipps für den Winter

Veröffentlicht von Admin5Tipps für den Winter

Der Winter steht vor der Tür und deshalb heißt es jetzt auch wieder, dass man sich gut pflegen muss, damit man keine spröden Nägel, Haare oder eine raue Haut bekommt. Zudem benötigt man warme Kleidung und Unterwäsche, damit man nicht friert und sich trotz allem draußen aufhalten kann. Der Winter hat viele schöne Seiten aber leider ist er auch oft kalt und nass oder ganz schön ungemütlich. Umso wichtiger ist es, passend ausgestattet zu sein. Es fängt an bei der richtigen Unterwäsche wie zum Beispiel Joe Snyder Capri oder Joe Snyder Leggings und Joe Snyder Tanga – diese Produkte sind derzeit total im Trend und super beliebt. Des Weiteren sollte man eine gute Auswahl an dicken Pullover und Strickklamotten haben. Dann man es sich auch mal länger draußen aufhalten ohne gleich zu frieren. Kühle Luft, morgendlicher Reif und fahle Sonne machen einem dann nicht mehr aus. Besonders leiden aber unsere Haut und Haare in dieser Jahreszeit, weshalb man sie besonders gut pflegen muss. Heizungsluft ist zum Beispiel echtes Gift güt Haare und deshalb sollte man aufpassen, dass man ihnen ausreichend Feuchtigkeit schenkt. Das Haar wird sonst schnell spröde und aufgeraut wirken. Ein weiterer Faktor für einen ungepflegten winterlichen Look ist, dass man im Sommer die Haare öfter mal an der Luft trocknen lassen kann und im Winter immer auf die heiße Föhnluft zurückgreift und auch das ist super schlecht für die Haare. Föhn, Glätteisen und Lockenstab sind nie gut für das Haar und deshalb wird es irgendwann rau und bricht ab. Der Aufenthalt im Freien wird auch nicht spurlos an den Haaren vorbeigehen, da sie sich schnell kräuseln und der Frizz zum Vorschein kommt. Da hilft auch keine Bürste mehr weiter. Zu guter Letzt ist aber auch die winterliche Kleidung Schuld, weil Wollschals und hochgezogene Kragen dafür sorgen, dass das Haar ständig aufgerieben wird. Tricks, um dem Haar mehr Glanz zu verleihen sind zum Beispiel auf gute Conditioner zurückzugreifen, die dem Haar wirklich Feuchtigkeit geben. Zudem kann man dem Haar ein Ölkur mit Rizinusöl gönnen. Aber auch die Qualität der Haarbürste ist entscheidend, da diese einen großen Einfluss auf die eigenen Haare hat. Man sollte eine Bürste mit feinen Borsten nehmen, die nicht so viel Haare raus zieht. Kleine Risse und Unebenheiten im Material dürfen hier niemals vorhanden sein, weil die Haare dann auch immer wieder aufgeraut werden. Billigprodukte werden auf Dauer dafür sorgen, dass die Haare kaputtgehen.

Pralinen in Silikonform - die süßeste Versuchung seit es Schokolade gibt

Veröffentlicht von Admin3Pralinen in Silikonform - die süßeste Versuchung seit es Schokolade gibt

Egal- ob zum selbst Genießen oder zum Verschenken: Pralinen sind zartschmelzende Seelenstreichler für Zwischendurch, die Menschen, egal ob jung oder alt begeistern. Hübsch verpackt stellen die süßen Versuchungen in Vollmilch, Zartbitter oder weißer Schokolade das optimale Geschenk dar. Neben feinstem Marzipan, schmelzendem Nougat oder fruchtigen Aromen kommen mittlerweile auch immer mehr außergewöhnliche Zutaten zum Einsatz, wenn es um die Pralinenherstellung geht. Besonders exotische Sorten wie zum Beispiel Chili- Pralinen erfreuen sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit. Die herrlichen kleinen Versuchungen müssen jedoch keinesfalls in teuren Geschäften gekauft werden, denn mit dem richtigen Werkzeug ist es ganz einfach möglich, die kleinen Sünden aus Kakao auch zu Hause herzustellen. So ist es im Handumdrehen möglich, mit ein paar kleinen Tricks flüssige Schokolade und andere Zutaten in schöne kleine Formen wie Herzen, Kugeln oder auch Sterne zu verwandeln. Wie das genau funktioniert erfahren Sie hier bei uns und zusätzlich informieren wir Sie über die Vorteile eine Silikonform bei der Pralinenherstellung.

Pralinen selbst machen mithilfe einer Silikonform-so funktioniert´s

Wurden Pralinen früher meist von Hand geformt, so ist diese langwierige Arbeit mittlerweile dank toller Silikonformen nicht mehr notwendig. Anhand der jeweiligen Form können Sie ganz einfach bestimmen, wie ihre Pralinen am Ende aussehen sollen. Welche Geschmacksrichtung Sie Ihrer Praline jedoch verleihen möchten, entscheiden sie ganz allein. Mit der richtigen Form ist es möglich, immer wieder neue Geschmacksrichtungen zu testen und Ihre Liebsten und sich selbst mit herrlichen neuen Schokoladekreationen zu begeistern. Viele denken, es ist viel Arbeit und besonders schwierig, Pralinen selber herzustellen doch wie Sie gleich anhand unserer Anleitung sehen werden, stimmt das nicht so ganz.

Hier finden Sie nun unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Praline mithilfe einer Silikonform selbst herstellen können: 

Schritt 1
Erhitzen Sie die Schokolade, die Sie als Grundzutat bestimmt haben langsam in einem Wasserbad und fügen Sie die anderen Zutaten hinzu.

Schritt 2
Füllen Sie die gut temperierte Mischung zügig und gleichmäßig in die Silikonform. Das Einfetten dieser ist aufgrund des besonderen Materials nicht notwendig. 

Schritt 3
Nun ist es notwendig, die überflüssige Schokolade, die über den Rand der einzelnen Förmchen fließt mithilfe eines Spachtels abzustreichen.

Schritt 4
Um zu verhindern, dass sich noch Luftbläschen in der Schokoladenmasse befinden, müssen die Pralinen nun geschüttelt werden. Dafür nehmen sie die Form und klopfen Sie diese mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsfläche. 

Schritt fünf
Im Anschluss müssen die Pralinen nun aushärten und das gelingt am besten bei einer Temperatur zwischen 8 und 10 °C. 

Schritt sechs
Sind die Pralinen festgeworden klopfen Sie die Pralinenform nun nochmals auf die Arbeitsfläche und Sie werden feststellen, dass die süßen kleinen Versuchungen wie von allein aus der Form fallen. 

Nun können Sie Ihre selbstgemachten Pralinen schon genießen. Möchten Sie nicht alle auf einmal essen und noch ein paar für später aufheben, so müssen Sie bei der Lagerung bedenken, dass Schokolade sehr leicht andere Gerüche aufnehmen kann. Um den Eigengeschmack der Pralinen zu bewahren ist es daher notwendig, die Pralinen nicht offen in einem Kühlschrank oder in der Nähe anderer Lebensmittel, die sehr stark duften aufzubewahren. Verstauen Sie diese am besten in einer luftdicht zu verschließen Box und Sie werden lange Freude an Ihren selbstgemachten Pralinen haben.

Die Vorteile einer Silikonform beim Pralinen selber machen 

Verwenden Sie eine Silikonform bei der Herstellung von Pralinen, so liegt der große Vorteil zum einen darin, dass die Schokolade sich wie von selbst aus der Form lösen lässt und es nicht notwendig ist, die Form mit Butter oder Öl einzufetten. Sollte sich eine Praline doch nicht von selbst lösen, können Sie die flexible Oberfläche ganz einfach mit den Fingern eindrücken und schon fällt die Praline heraus. Ein weiterer Vorteil bei der Verwendung einer Silikonform ist, dass die Pralinen einen herrlichen Glanz bekommen und so noch verlockender und süßer aussehen. Beim Kauf einer solchen Silikonform sollten Sie jedoch unbedingt auf Qualität achten, da nur hochwertige Varianten alle Vorteile einer Silikonform in sich vereinen und zudem auch noch leicht zu reinigen sind. 
Mit diesen Tipps gelingen selbst gemachte Pralinen im Handumdrehen.

Wie spielt man als Jungler?

Veröffentlicht von Admin1Wie spielt man als Jungler?

In der heutigen Zeit geben die Jugendlichen ihr Geld nicht mehr für Süßigkeiten und Spiele aus, sondern eher League of Legends Riot Points oder Google Play Cards. Mit der Vorsaison hat sich auch in diesem Jahr der Junge verändert und mit dem Beginn der nächsten Saison muss man sich wieder neue Strategien ausdenken. Um im Jungle klarzukommen, muss man also einige Neuerungen kennen und sich am besten schon jetzt ausreichend informieren, wie man aus seiner Rolle das beste herausholen kann. Hier weitere Infos finden: VGO-Shop.com

Erst mal sollte die Frage geklärt werden, warum man überhaupt Jungle spielen sollte bzw. warum man sich für diese Rolle entscheidet. Es ist aber tatsächlich so, dass keine andere Rolle eine größere Vielfalt an Champions bietet als diese. Es gibt facettenreiche Möglichkeiten an Strategien. Des Weiteren hat man als Jungler immer die Möglichkeit schon sehr früh ein Spiel für sein eigenes Team zu entscheiden. Diese Variationen machen die Rolle des Junglers für absolut jeden Spieler attraktiv und es gibt zahlreiche Möglichkeiten zu experimentieren. Man kann sich mit dieser einen Rolle also extrem entfalten und auch glänzen, wenn man sie beherrscht. Man muss aber auch erwähnen, dass noch nie ein Meister vom Himmel gefallen ist und man deshalb viel üben muss. Wichtig ist vor allem, dass man durchhält und die Motivation hat am Ball zu bleiben und alles zu geben. Vor kurzem wurde erst die Vorsaison eingeläutet und auch der Jungle bekam einige Änderungen zu spüren. Alle Jungler verloren erst mal ihre Leben, Rüstungen und Magierexistenz. Man hatte also viel weniger Erfahrung, allerdings bekam man dafür mehr Gold als Belohnung für das Erlegen. Ein Champion erreichte sofort Stufe 2, wenn er Erlegt hat. Der Startgegenstand wurde als Kompensation verändert und durch einen neuen, alternativen Gegenstand ersetzt. Normalerweise spielen Jungler mit einem Beschwörungszauber, der einen vom Dschungelmonster abhängigen Schaden verursacht. Es gibt auch einen zweiten Beschwörungszauber, der Blitz heißt und dann ausgewählt wird, wenn man auf der Flucht ist. Als Standard wird immer das Startitem für den Dschungel ausgewählt und damit man erst mal länger überleben kann, nimmt man drei Heiltränke. Die weitere Auswahl der Items hängt immer davon ab, welchen Champion man wählt. Zudem ist es wichtig den eigenen Spielstil zu kennen, um zu wissen, welche Items einem am meisten bringen werden. Den Verzauberungs Verschlinger wählt man zum Beispiel, um Schaden bei normalen Angriffen zu verstärken. Den Verzauberungs-Krieger wählt man, um aggressive Champions mit einem normalen Schaden zu stärken.

Der ideale Partykeller

Veröffentlicht von Admin2Der ideale Partykeller

Der eigene Partykeller ist der Traum vieler Menschen, da man hier auch mal ausgelassen eine Fete feiern kann ohne dass sich gleich jemand beschwert. Das Wichtigste hierfür sind natürlich die Lichter. Hier sollte man vor allem auf LED Leuchtmittel zurückgreifen, weil man damit nicht nur Strom spart, sondern auch umweltfreundlich handelt. Zudem gibt es dimmbare LEDs, die man je nach Situation anpassen kann.

Wer einen Keller hat, der hat viele Möglichkeiten zur Verfügung und kann unter Umständen sogar mehrere Räume nutzen. Den Keller kann man recht schnell in einen Partykeller umfunktionieren, wenn man ein bisschen geschickt ist. Hier hat man die ideale Location für Familienfeste, Geburtstage oder einfach ganz normale Partys. Die Vorteile eines solchen Raumes liegen ganz klar auf der Hand, weil man so laut feiern kann wie man möchte, wenn man die Wände gut isoliert. Zudem kann man auch mal spontan Partys feiern ohne vorher alles mit den Nachbarn absprechen zu müssen oder gar einen Raum zu mieten. Demnach spart man sich auch jeden Menge Zeit und Geld. Zuerst muss man sich mal überlegen, was man in den Räumlichkeiten machen will. Soll auf der Party einfach getanzt werden oder geht es in erster Linie um gemütliche Runden am Tisch? Man muss sich hier mal den Grundriss des Hauses anschauen und einfach mal überlegen, wofür der Raum in erster Linie genutzt werden soll. Vielleicht hat man ja auch zwei Räume und kann einen Chillraum und einen Raum für Party machen. Häufig wird bei der Auswahl eines Tanz- und Feierraumes vergessen, dass es auch auf den Boden und die Wände ankommt. Wer tanzt, muss beachten, dass viele Mädels auch Heels tragen, die den Boden leicht zerkratzen können. Ganz egal wie man sich entscheidet, ein Tresen gehört so oder so in einen richtigen Partykeller. Hier können dann nicht nur Getränke ausgegeben werden, sondern hat man auch genug Platz für die Aufbewahrung des Alkohols. Wer ein Sparfuchs sein möchte, sollte sich eine solide Holzplatte mit 4 Füßen gönnen und darüber einfach ein Tuch hängen, das bis zum Boden reicht. Die Oberfläche kann dann noch schön dekoriert werden und schon spart man viel Geld und hat trotzdem einen schönen Tresen. Die Einrichtung sollte idealerweise flexibel sein, sodass Tische und Stühle auch schnell mal herausgenommen werden können, wenn man doch mal mehr Platz braucht.

Wärmepumpentrockner – So trocknet die Wäsche am schnellsten

Veröffentlicht von Admin6Wärmepumpentrockner – So trocknet die Wäsche am schnellsten

Wie lange dauert es eigentlich, bis die nasse Wäsche drinnen oder draußen getrocknet ist? Wie kann man die Trocknungszeit beeinflussen und welche Faktoren spielen überhaupt eine wichtige Rolle? Vorab kann man schon mal sagen, dass Wäsche draußen besser als drinnen trocknet, weil der Wind natürlich dafür sorgt, dass alles schneller trocken ist. Im Frühling, Sommer und Herbst hilft an guten Tagen außerdem die Sonne bei der Trocknung. Ein weiterer wichtiger Faktor ist trockene Luft.

Wer möchte, dass die eigene Wäsche möglichst schnell trocknet, der sollte erst einmal die ganzen Wetterimpulse kennen. Raumfaktoren und die Eigenschaft der Wäsche spielen ebenfalls eine große Rolle. Es kommt zunächst mal darauf an, welche Temperatur und welche Luftfeuchtigkeit der Raum hat. Zudem spielt die Luftzirkulation eine Rolle. Je besser diese ist, desto eher wird die Wäsche trocknen. Deshalb ist es auch super wichtig, dass man die Fenster öffnet, wenn nasse Wäsche in der Wohnung hängt. Des Weiteren kommt es auf die Stoffart der Wäsche an. Wenn es sich um einen dicken Stoff handelt, wird dieser natürlich länger brauchen, bis er trocken ist. Zudem kommt es darauf an, ob man die Wäsche noch schleudert oder aber in einen Wärmepumpentrockner gibt. Wenn man sich für zweiteres entscheidet, wird man direkt trockene Wäsche haben. Wer nun denkt, dass solche Geräte sehr viel Energie fressen, hat sich getäuscht. Der Wärmepumpentrockner Test zeigt nämlich, dass diese Geräte sehr sparsam arbeiten und nur 50% der Energie verbrauchen, die ein normaler Trockner benötigt. Wer keinen Trockner hat, der sollte seine Kleider nicht zu dicht aneinander aufhängen. Ein guter Zugang der Luft ist nämlich am wichtigsten. Wenn man die Wäsche draußen aufhängen kann, dann am besten, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht allzu hoch ist und die Sonne scheint. Dann wird alles sehr schnell trocken sein und oft spart man sich sogar das Bügeln, wenn der Wind geht. Wer die Möglichkeit hat seine Wäsche auf dem Dachboden oder im Waschkeller aufzuhängen, der sollte diese Möglichkeit nutzen. In der Wohnung müssen sonst nämlich immer die Fenster offen sein, weil eine gekippte Stellung nicht ausreichen wird. Im Winter wiederum wird die trockene Heizungsluft dafür sorgen, dass die Wäsche schneller trocken wird. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Kalte. Wenn es zu kalt ist, wird sich die Feuchtigkeit in der Wand absetzen. Wenn es gar nicht anders geht, sollte man die Sachen ein wenig anföhnen oder beim Bügeln trocknen.

Alles was man über die Mode wissen muss

Veröffentlicht von Admin2Alles was man über die Mode wissen muss

Jede Frau hatte mal eine Zeit in ihrem Leben, auf die sie zurückblickt und feststellt, dass sie sich einige Fashion Fauxpas geleistet hat. Aus Fehlern lernt man aber bzw. sollte es zumindest. Gerade im Bereich der Mode gibt es unglaublich viel zu lernen und jedem sollte bewusst sein, dass Mode vergeht aber Stil bleibt. Früher dachte man, alles was man braucht, sind neue Trendteile und schon wird man zu einer Stilikone, allerdings kann man Stil nicht kaufen, weil man ihn sich erarbeiten muss.

Man sollte das Geld also nicht in kurzlebige Trends investieren, sondern lieber auf zeitlose und hochwertige Stücke setzen, die bleiben und etwas für einen tun. Es fängt an bei echten Lederjacken, die sich immer schön kombinieren lassen oder auch eine schlichte Jeans, die aber hochwertig hergestellt wurde. Zudem sollte jeder eine NFL Cap im Schrank haben, weil man hiermit nicht nur Bad Hair Days umgehen kann, sondern fast jedes Outfit peppiger damit aussieht. Wer stilsicher und modisch rüberkommen möchte, der sollte vor allem im Bereich Schmuck etwas zurücktreten, weil man mit Sicherheit keine 10 Statement Ketten braucht. Vielmehr sollte man auf die zarte und vergoldete Variante mit einem kleineren Anhänger setzen, die man wirklich zu allem tragen kann. Zudem wirkt das Ganze dann viel edler und wird nicht anlaufen, wenn man sie im Nassen trägt. Wenn es um Uhren geht, so gilt das Gleiche. Man braucht keine 10 Uhren, sondern sollte lieber in eine hochwertige investieren. Die nächste Lektion ist, dass man nicht immer Highheels tragen muss, um perfekt auszusehen. Natürlich quälen sich Frauen gerne, allerdings können flachen Schuhe auch sehr elegant wirken. So sollte jeder Loafer, Mules und Lackschnürer besitzen. Zudem muss man lernen, dass blonde Haare einfach nicht jedem stehen. Blondes have more fun ist ebenfalls Schwachsinn und somit sollten sich Brünette Ladys nicht ausgeschlossen fühlen. Nur wer typgerecht herumläuft, wird auch gut ankommen. Außerdem kann man auch ohne Designer-Mode überleben. Selbst Stars tragen heute Klamotten aus Zara und Co. Und so muss man sich mit dieser Mode auch auf keinen Fall verstecken. Zu guter Letzt sollte man sich seinen Schminktisch und das Inventar mal ganz genau ansehen. Damals waren blau, pink und lila vielleicht noch angesagt – heute ist es der No Make Up Look. Foundation und Concealer sind besonders wichtig geworden und auch Bronzer und Highlighter sollten nicht fehlen, damit man sich einen Hauch von Sonne und Glow ins Gesicht zaubern kann. Die Augen kann man einfach dezent mit braunen Tönen betonen.

Damenmode große Größen

Veröffentlicht von Admin5Damenmode große Größen

Alle wären immer gerne auf dem aktuellsten Stand der Mode und würden sich gerne stets neu einkleiden, allerdings kommt man mittlerweile fast nicht mehr hinterher – so schnell wie sich die Mode im Laufe der Jahre verändert hat und sich auf jeder Fashion Week aufs Neue wieder anpasst. Das Modejahr 2017 ist auch wieder komplett anders und als Modemädchen muss man wieder unbedingt einige der folgenden Sachen im Schrank haben.

Der Trend lautet schick und sexy zugleich und liegt total im Trend. Im Herbst konnte man schon sehen, dass man Kleider im Lingerie Look mit Spitze trägt und darüber einfach ein Tshirt zieht. Im Winter hat man das Slipdress über den Rollkragenpullover gezogen und nun geh das Ganze mit Bustiers weiter, die man einfach über dem Shirt trägt. Layering ist auch ein Wort, das jeder inzwischen kennen sollte. Hierbei handelt es sich um die Kunst verschiedene Klamotten übereinander zu tragen und diese dabei so stylisch es geht zu kombinieren. Das alles ist nicht nur im Winter perfekt, sondern auch im Frühjahr gerne gesehen. Hier weiß das Wetter oft noch nicht, wie es spielen soll und deshalb kann es nie schaden sich dicker einzupacken und ein wenig nach dem Zwiebellook zu fungieren. Ein besonders gutes Beispiel sind Slipdresses. Hier zieht man einfach Tops über Shirts und Longsleeves. Im Bereich Damenmode große Größen kann dieser Look ebenfalls verwendet werden, weil dieser Look unter Umständen die Problemzonen kaschieren wird. Man sollte aber darauf achten, dass es nicht zu locker aussieht, weil man dann auch schnell mal dicker aussehen kann wie man eigentlich ist und keiner möchte sich schließlich Pfunde dazu schummeln. Letzten Jahr waren die 90er wieder total im Trend, wohingegen im Jahr 2017 die 90er Jahre ihr Comeback feiern. Man sieht also wieder öfter Rüschen und Puffärmel sowie Metallic Look und Pailetten. Voluminöse Schultern dürfen ebenfalls nicht fehlen. Auch die passenden Schuhe muss man natürlich besitzen und hier liegen ganz eindeutig spitze Schuhe im Trend und sind der Hingucker schlechthin. Schlappen und Slipper sind nicht nur bequem, sondern auch total angesagt und perfekt für die warmen Tage, die nun auf uns warten. Ganz egal ob flach, hoch, schick oder sportlich – man wird immer auf seine Kosten kommen und was finden, was einem gefällt. Pantoletten und Mules mit Absatz sehen besonders toll aus, insbesondere wenn man noch ein paar cm dazu schummeln möchte. Babouches sollte man lieber ohne Absatz auswählen. Besonders beliebt sind Slip Ons mit Fakefur Einsatz und dazu dann weiter Hosen.

Die Bomberjacke - ein Evergreen?

Veröffentlicht von Admin5Die Bomberjacke - ein Evergreen?

Für das Frühjahr und den Sommer gibt es immer wieder neue Trends, doch dieses Jahr stehen ganz klar die Bomberjacken hoch im Kurs. Doch wie trägt man eine Bomberjacke richtig?

Es gibt Bomberjacken aus Nylon, aus Satin oder auch eher matt mit bunten Mustern oder Aufnähern. Generell ist in diesem Jahr alles erlaubt, wenn man weiß, wie man es kombinieren kann. Der Ursprung der Bomberjacke ist eigentlich nicht sehr spektakulär, denn es ist eigentlich eine Krieges-Bekleidung. Die Jacken waren früher für die Besatzung und die Soldaten von Kampfflugzeugen. Demnach sagt man auch oft Fliegerjacke dazu. Nichtsdestotrotz darf sie in diesem Sommer in keinem Kleiderschrank fehlen. Auch wenn die Entstehungsgeschichte nicht wie im Märchen ist, steht sie im Fokus der Mode. Generell gibt es aber schon modische Höhepunkte, die aus dem Bereich des Militärs kommen.

Ob Schulterklappen oder Mäntel mit goldenen Knöpfen – all diese Trends hat man sich bei den Soldaten abgeschaut. Auf die Zusammenhänge und Einflüsse der Uniformen auf die Welt der Mode wird hier nun aber nicht weiter eingegangen. Bomberjacken kann man immer mit Ripped Jeans kombinieren. Für einen coolen Look ist hier auf jeden Fall gesorgt. Wer lässt erscheinen möchte und nicht allzu viel von Eleganz hält, der sollte sich eine Bomberjacke mit Palmen Print zulegen. Diese passt perfekt zur wärmeren Jahreszeit und ist obendrein noch unglaublich cool. Dazu braucht man dann einfach nur eine ripped Jeans und schon ist der Look perfektioniert. Zu der ripped Boyfriend Jeans kann man dann noch schicke Heels anziehen und schon erstrahlt man in einem ganz neuen Glanz. Wichtig ist, dass man obenrum dann nur noch ein Basic Shirt anzieht, weil es sonst zu übertrieben und aufgesetzt aussieht.

Mit einem breiten Gürtel ist der Style dann auch schon fertig. An Tagen, an denen die Sonne scheint, kann man auch gerne noch eine Pilotenbrille dazu anziehen. Taschen mit Flechtelementen machen sich ebenfalls gut. Ein Look, der mit Sicherheit nicht jedem zusagt, ist der folgende: Man kann Bomberjacken natürlich auch mit Kleidern kombinieren. Genauso wie zu Beginn viele nicht davon überzeugt waren, dass man Sneakers zu Kleidchen anziehen kann, muss auch erst hier ein bisschen Überzeugungsarbeit geleistet werden. Wer mutig ist, kann es sich allerdings jetzt schon wagen. Die Kombination mag ein wenig trashig sein, allerdings sehen eine Leo Bomberjacke und ein schlichtes Kleid einfach unglaublich cool zusammen aus. Dazu kann ein goldener Gürtel mit Schnallen getragen werden.

Mallorca Fincavermietung

Veröffentlicht von Admin4Mallorca Fincavermietung

Wer auf Mallorca Urlaub machen möchte, sollte sich vorab über all die schönen Strände informieren, die man auf Deutschlands beliebtester Urlaubsinsel finden kann. Nicht nur die Strände, die ohnehin schon bekannt sind, sind sehenswert. Oft sind es nämlich die Buchten, die nur die Einheimischen kennen, die zum dahinschmelzen sind. Es gibt so einige Geheimverstecke, die mit man einem Mietwagen super erreichen kann. Zum Leben eignen sich am besten Fincas, da man hier einen viel privateren Urlaub verbringen kann. Wenn man „Mallorca Fincavermietung“ googled, wird man direkt auf einige gute Angebote stoßen.

Wenn man dann endlich am Urlaubsort angekommen ist, sollte man sich die vielen schönen Strände anschauen und am besten jeden Tag an einem anderen Strand oder in einer Bucht verbringen. Zwischen einer felsigen Steilküste findet man zum Beispiel einen Märchen Sandstrand, der 40 Meter lang ist. Wer hier hinabsteigt, muss erst einmal einen schmalen und steilen Pfad überwinden. Hierbei sollten keinesfalls Steine angetreten werde. Große Felsblöcke werden die Flugrichtung anzeigen. Die Calo des Moro kann man genießen, indem man ein kleines Fischerhaus in S’Almunia passiert.

Daneben findet man direkt ein großes, natürliches Loch in einem Felsvorsprung. Bereits hier kann gebadet werden oder aber man geht noch ein bisschen weiter, sodass man einen kleinen Strand, nämlich die Platja de Marquer, erreicht. Hier findet man auch viel Schatten, da sich hier einige Felsen und Kiefern befinden. Von Santanyi kann man einfach über die Ma6100 nach Es Llombarts fahren und von dort sieht man schon erste Schilder. Im Gewirr der vielen kleinen Straßen zwischen all den Ferienhäusern kann es sein, dass man zwischendurch mal die Orientierung verliert, wovon man sich aber nicht stören lassen sollte. Bei der Stopp Tafel muss man in Cala Llombards einfach rechts abbiegen und schon ist man da. Wer ein arabisches Ambiente genießen möchte, sollte in den Süden fahren. Westlich des Leuchtturmes Cap des ses Salines findet man einen tollen Sandstrand und eine 500m lange Bucht, die von niedrigen Felsen begrenzt wird.

Auch hier muss man auf die Ma6100 Richtung Llombards fahren und dann immer der Beschilderung Richtung Cap ses Salines folgen. Von hier an sind es noch ca. 30 Minuten Fußmarsch bis man sein Ziel erreicht. In einer tiefen Felsschlucht ganz im Süden findet man einen 140 x 40 messenden Sandstrand, der in einer tiefen Felsschlucht an der Steilküste liegt. Dieses Landschaftsmotiv wird gerne fotografiert und sieht einfach unheimlich schön aus. Dieser Ort ist also auf jeden Fall einen Besuch wert. Über dem Fjord kann man einen alten Wachturm und einige Hotels und Ferienhäuser bewundern.

Von Llucmajor kann man einfach die beschilderte Ausfahrt von der Autovia de Llevante Ma19 nehmen. Der schönste und bekannteste Strand liegt im Bereich des alten Hafens von Felanitx. Dieser ist 150m lang und 90m breit und heißt Calo d’en Marcal. Dieser Strand ist von vielen Hotels umgeben, allerdings trotzdem nicht überlaufen. Zu guter Letzt sollte man auch die Bucht von Portocolom nicht vergessen, da man hier viele Strände findet, an denen sich eher Einheimische aufhalten. Auch hier kann man schöne Tage verbringen.

Hier gibt es die besten Bewerbungstipps

Veröffentlicht von Admin5Hier gibt es die besten Bewerbungstipps

Ehe man in ein Bewerbungsgespräch startet, sollte man sich gründlich informieren und gut vorbereitet sein, damit man davor nicht ganz so gestresst ist. Sobald man dann die Einladung zum Gespräch bestätigt, beginnt die Planung. Unter zeitarbeit24.de gibt es gute Tipps zu dem Thema.

Besonders wichtig ist die Anfahrt und die Reise. Bei der Reiseplanung sollte man immer einen Puffer einplanen, weil man schnell mal in den Stau kommen kann oder der Zug eine Verspätung hat. Zudem sollte man sich rechtzeitig überlegen, wo man übernachtet, damit das Ganze nicht so teuer wird. Man kann auch bei der Personalabteilung nachfragen, inwiefern das Unternehmen die Kosten für die Anreise übernimmt. Der nächste Schritt besteht dann darin, ein angemessenes Outfit zu planen. Hierzu sollte man den Dresscode der Firma genau kennen. Bei Versicherungen oder Banken ist das alles ganz einfach, wohingegen in Werbeagenturen und im Marketing eher auf etwas Legereres gesetzt werden sollte.

Man sollte seine Kleidung vor dem Termin zusammenstellen und gucken, ob man sich darin wohlfühlt. Zudem sollte man auf eine ordentliche Frisur und gepflegte Fingernägel achten, weil der Gesamteindruck einfach unheimlich wichtig ist. Parfum, Make-Up und Schmuck sollte man nur ganz legere halten. Auch der Ausschnitt sollte nicht zu tief sein. Es kommt natürlich nicht nur auf das Outfit an, sondern auch darauf, wie man die Kleidung trägt. Man muss auf eine Körperspannung achten, sodass der Rücken stets gerade ist und die Brust rausgestreckt wird. Der Gesamteindruck wird das Auftreten und die Körpersprache ebenfalls bestimmen. Generell sollte man stets höflich bleiben und lächeln.

Das Benehmen ist nämlich ein wichtiger Faktor bei der Beurteilung der Persönlichkeit. Beim Vorstellungsgespräch kann es immer vorkommen, dass es nicht ganz so toll läuft und man einstecken muss aber auch dann sollte man kritikfähig bleiben und sich nett verabschieden. Sollte man etwas zu trinken angeboten bekommen, kann man es natürlich annehmen. Ideal wäre Wasser ohne Kohlensäure, damit es zu keinem Aufstoßer kommt. Bei einem trockenen Hals kann man dann aber auch mal einen Schluck zu sich nehmen. Das Glas Wasser kann dann oft die Rettung darstellen und zudem kann man sich Zeit verschaffen, um zu antworten. Das Glas sollte nicht direkt zwischen einen selbst und den Gesprächspartner gestellt werden, weil das wie eine Barriere wirkt. Generell sollte es eher etwas seitlich abgestellt werden. Man sollte auch langsam und deutlich sprechen anstatt sich zu beeilen. Zu guter Letzt sollte man im Hier und Jetzt sein Gegenüber spiegeln, weil das sympathisch wirkt. Wenn er lacht, sollte man zum Beispiel auch lachen.

Bad Fliesen

Veröffentlicht von Admin2Bad Fliesen

Wenn es darum geht Badfliesen zu verlegen, geraten viele Laien schnell in Panik. Mit der richtigen Vorbereitung ist es aber überhaupt nicht so schlimm und auch gar nicht schwer. Man benötigt nur ein bisschen Wissen und Geschick. Badfliesen Beispiele gesucht? Hier wird man fündig.

Natürlich braucht man beim Fliesen verlegen ein kleines bisschen Fingerfertigkeit, allerdings verfügt darüber fast jeder. Es sieht oft schwerer aus, als es ist. Übung macht den Meister und wenn man sich erst einmal damit beschäftig, wird früher oder später alles von ganz alleine gehen. Wie bei fast allen Renovierungsarbeiten gilt, dass man sich gut vorbereiten muss und vor allem all das beschaffen muss, was benötigt wird. Wenn nur eine Kleinigkeit fehlt, kann dies das ganze Ergebnis kaputt machen. Wer sich zum allerersten Mal an das Fliesenverlegen herantraut, sollte sich zunächst ein paar gute Videos anschauen und sich auf diese Weise einweisen lassen.

Einen krummen Nagel kann man wieder leicht entfernen, eine krumme Fliese jedoch ist nicht mehr so einfach zu korrigieren. Wenn eine Wand nicht sauber gefliest wurde, wird man sich in seinem Badezimmer auch nicht wohl fühlen. Bei der Auswahl der Fliesen sollte man nicht nur auf Farbe und Design schauen, sondern auch auf die Verarbeitung. Hochwertige Fliesen werden nämlich viel mehr aushalten und einem so über eine längere Dauer dienen. Das Angebot ist unglaublich vielfältig und für fast jeden Geschmack kann was Passendes gefunden werden. Nicht jede Fliese ist für jedes Einsatzgebiet geeignet.

Vor dem Kauf sollte man immer bedenken, welche Fliesen auf dem Boden und welche an der Wand landen sollen. Im Innenbereich muss man erst einmal den Untergrund anständig vorbehandeln. Je nach Fliesenart und Geschmack kann man die Fliesen diagonal oder parallel zu den Wänden verlegen. Wichtig ist nur, dass man ordentlich arbeitet. Das Verfugen von Wandfliesen macht vielen ebenfalls oft zu schaffen. Eigentlich ist diese Sache aber nicht wirklich komplizierter als auch auf dem Boden.

Mörtel sorgt generell immer für einen festen Halt. Wenn man diesen zum ersten Mal mischt, wird man schnell merken, dass es große Unterschiede unter den einzelnen Mörtelarten gibt. Insbesondere im Außenbereich ist es so, dass Fliesen immer einen guten Eindruck hinterlassen. Außerdem sind sie sehr robust und werden somit jedes Wetter überstehen. Die Küche und das Badezimmer müssen aber auch früher oder später neu verfließt werden. Durch die kleinste Bewegung kann sich eine neu verlegte Fliese verschieben. Damit das erst gar nicht passiert, sollte man Fugen- und Fliesenkreuze verwenden. Wer eine Fliese verlegen will, kann außerdem zwischen verschiedenen Verlegmethoden entscheiden, die man sich alle drei in Videos anschauen kann. Erst danach sollte man sich für eine Variante entscheiden.